Gewährleistung und Garantie

PUMPEN

Unter Ausschluss jeder anderen Garantie haben die vom Verkäufer gelieferten Produkte eine Garantie für verdeckte Mängel, Material-, Konstruktions- und Herstellungsfehler an den gelieferten Produkten, durch die sie unbenutzbar geworden sind. Diese Garantie umfasst einen Zeitraum von 24 Monaten, gerechnet ab dem Lieferdatum.

Bei nicht sachgemäßer Verwendung, Fahrlässigkeit oder mangelnder Wartung durch den Käufer ist jede Garantie ausgeschlossen, ferner bei normaler Abnutzung des Geräts und bei höherer Gewalt.

Um seine Ansprüche geltend zu machen, muss der Käufer den Verkäufer schriftlich und mit geeigneten Nachweisen innerhalb einer Frist von 30 Tagen, gerechnet ab der Kenntnis der Mängel, über das Bestehen dieser Mängel informieren. Andernfalls verfällt jeder Rechtsanspruch, der damit zusammenhängen könnte.

Die Leistung des Verkäufers beschränkt sich auf den schlichten Ersatz der als defekt erkannten Produkte unter Garantie. Dabei kann vom Verkäufer keinerlei Entschädigung oder Schadenersatz verlangt werden.

Haftungsbeschränkung

Der Verkäufer kann nur für den Ausgleich der finanziellen Folgen von Schäden haftbar gemacht werden, wenn diese gleichzeitig (i) unmittelbar sind und (ii) vorhersehbar waren.

Er kann unter keinen Umständen für indirekte oder unvorhersehbare Verluste und Schäden in Anspruch genommen werden, insbesondere nicht für die im Folgenden nicht erschöpfend aufgezählten: entgangener Gewinn, Verlust, Unrichtigkeit oder Beeinträchtigung von Datenbeständen, kommerzieller Schaden, Einbußen bei Umsatz oder Gewinn, Verlust von Kunden, entgangene kommerzielle Möglichkeiten, Kosten für die Beschaffung eines Ersatzprodukts oder einer ähnlichen Technologie, die sich auf ein Produkt oder seine Funktion beziehen.

In jedem Fall ist die finanzielle Haftung des Verkäufers im Zusammenhang mit der Nutzung oder der Leistung des Produkts auf den tatsächlich vom Käufer an den Verkäufer bezahlten Betrag beschränkt.

---

MESSGERATE

Allgemeines

Die zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistungsfrist gewährte Herstellergarantie kann nur in Anspruch genommen werden, sofern das Produkt innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf bei einem Sauermann-Vertragshändler unter warranty.sauermanngroup.com registriert wurde.

Im Rahmen dieser Garantie gilt als gewerblicher Endnutzer eine natürliche oder juristische Person, die das Sauermann Produkt bei ihrer kaufmännischen, industriellen, freiberuflichen oder handwerklichen Tätigkeit einsetzt, das Eigentum am Produkt rechtmäßig erworben hat und dies mit einem Kaufnachweis belegen kann. Die im Rahmen eines Mietvertrags eingesetzten Produkte sind von der Herstellergarantie ausgeschlossen.

Unter die Herstellergarantie fallende Produkte

Unter Ausschluss jedes anderen Produkts besteht nur bei den folgenden Sauermann Produkten ein Anspruch auf Herstellergarantie:

Si-RM3

Si-RV3

Si-RM13

Dauer der Herstellergarantie

Die Herstellergarantie gilt über einen Zeitraum von 12 Monaten, ab

- dem Ablauf der Gewährleistungsfrist, die zwischen dem gewerblichen Endnutzer und dem Sauermann Vertragshändler gilt, bei welchem der Kauf getätigt wurde

- 2 Jahre nach dem Kaufdatum des Produkts durch den gewerblichen Endnutzer bei einem Sauermann Vertragshändler.

Umfang der Herstellergarantie

Unter Ausschluss jeder anderen Garantie gewährt Sauermann für das registrierte Produkt eine Garantie für verdeckte Mängel, Material-, Konstruktions- und Herstellungsfehler, die das registrierte Produkt betreffen und durch die es unbenutzbar geworden ist.

Die Garantie von Sauermann beschränkt sich auf die Reparatur oder den schlichten Ersatz des als defekt anerkannten Produkts unter Garantie. Dabei kann von Sauermann keinerlei darüber hinausgehende Entschädigung, Ersatzleistung oder Schadenersatz verlangt werden.

Die bei der Erfüllung der Garantie anfallenden Kosten für Versand oder Transport gehen zu Lasten des gewerblichen Endnutzers.

Die Garantie gilt nur in dem Land, in dem der Kauf des registrierten Produkts stattgefunden hat.

Ausschluss und / oder Beschränkung der Haftung

Es besteht kein Anspruch auf die Herstellergarantie bei nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch, Fahrlässigkeit, Unfällen, mangelhafter Überwachung oder Wartung, Reparatur durch eine Person, die nicht von der Unternehmensgruppe Sauermann dazu ermächtigt ist, und bei normalem Verschleiß oder höherer Gewalt.

Diese Garantie umfasst nicht den Austausch von Verbrauchsmaterial (Batterien) und von normal abgenutzten Teilen.

Die Garantie von Sauermann umfasst in keinem Fall, dass die verkauften Produkte für einen besonderen Einsatz geeignet sind, der spezifisch in der Tätigkeit des gewerblichen Endnutzers auftritt. Dieser Endnutzer hat die technischen Eigenschaften der Produkte zur Kenntnis genommen und die gekauften Produkte in eigener Verantwortung und in Abhängigkeit von den Anforderungen, die er selbst definiert hat, ausgewählt und eingestellt. Dementsprechend ist jede Garantie, die sich auf die Konformität des Produkts oder dessen Eignung für eine besondere Anforderung bezieht, ausdrücklich ausgeschlossen, wenn sie nicht schriftlich festgehalten wird.

Sauermann ist gegenüber dem gewerblichen Endnutzer oder gegenüber Dritten zu keinerlei Entschädigung verpflichtet, sei es wegen direkter oder indirekter Schäden, wegen Personenschäden, wegen der Beschädigung von anderen als den verkauften Produkten, Ausfall von Gewinn oder Ertragschancen, wegen Schäden, die von einer Beschädigung oder von Verlusten von durch den gewerblichen Endnutzer gespeicherten Daten herrühren.

Die Reparatur oder der Austausch des Produkts bewirkt keine Verlängerung der Garantiefrist.

Die Software, mit der die Produkte ausgestattet sind, oder die separat verkauft wird, ist Eigentum von Sauermann, und der gewerbliche Endnutzer hat nur ein Nutzungsrecht gemäß der jeweiligen Softwarelizenz des Inhabers der Rechte.

Wie erhalte ich einen Antrag auf Übernahme im Rahmen der Herstellergarantie?

Um seine Rechte geltend zu machen, muss der gewerbliche Endnutzer, der Anspruch auf die Herstellergarantie hat, Sauermann schriftlich über das Vorliegen von Mängeln mit den geeigneten Nachweisen innerhalb einer Frist von höchstens 30 Tagen, gerechnet ab der Feststellung der Mängel, informieren. Anderenfalls ist jede Handlung, die sich darauf bezieht, nichtig. Der gewerbliche Endnutzer muss den Nachweis über den bei einem Vertragshändler erfolgten Kauf vorlegen. Auf dem Kaufnachweis muss das Kaufdatum, der Name des Händlers und der Name des Modells oder der Produktcode stehen.

Gewährleistung

Diese Herstellergarantie begründet spezifische Rechte. Sie können im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung weitere Ansprüche haben, die je nach Land unterschiedlich sind. Diese Herstellergarantie beeinträchtigt keinen Gewährleistungsanspruch, einschließlich der gesetzlichen Gewährleistung, die dem gewerblichen Endnutzer kraft nationaler Gesetzgebung zum Kauf von Gütern zusteht und nicht einzelvertraglich aufgehoben oder eingeschränkt werden kann.