Si-RM3 / Si-RV3 / Si-RM13

Zum Thema 1: Geräte 

1. Welche Batterien werden für die Druckfühler der einzelnen Sets benötigt?
Jede Sonde arbeitet mit drei 1,5 V AAA Alkali-Mangan-Batterien. 

2. Wie lange können die Sonden Si-RM3 und Si-RV3 autonom arbeiten?
Die Sonden des Sets Si-RM3 und das Vakuummeter Si-RV3 arbeiten 250 Stunden autonom. Wenn die Batterien entladen sind, zeigt eine blinkende rote LED an, dass Sie sie austauschen müssen. 

3. Wie schließe ich meine Druckfühler an die Anlage an, die ich kontrollieren will?
Der Druckfühler mit dem blauen Kunststoffring muss an die Leitung für Niederdruck der Anlage angeschlossen werden. Der Druckfühler mit dem roten Kunststoffring muss an die Leitung für Hochdruck der Anlage angeschlossen werden. Beide Fühler werden mit dem Anschluss mit Innengewinde an die Anlage angeschlossen. 

4. Was ist der größte Leitungsdurchmesser, an dem die Zangenthermometer angebracht werden können?
Der maximale Leitungsdurchmesser für die Nutzung der Zangenthermometer von Sauermann beträgt 2 Zoll. 

5. Wie erfolgt der Anschluss an eine mit Kältemittel R410 befüllte Anlage?
Für den Anschluss an eine mit Kältemittel R410 befüllte Anlage muss der Anschluss ACC25830 verwendet werden, der unabhängig vom Set Si-RM3 erhältlich ist. 

 

Zum Thema 2: Anwendung 

6. Wie kann ich die Anwendung Si-Manifold erhalten?
Die Anwendung Si-Manifold kann auf Google Play Store oder auf App Store kostenlos heruntergeladen werden. Auf der Verpackung der Ansaugstutzen von Sauermann finden Sie einen QR-Code, der Sie zum passenden Store leitet. 

7. Welche Versionen von iOS und Android sind mit den Ansaugstutzen kompatibel?
Die Anwendung Si-Manifold ist mit den Versionen iOS 8.0 und höher sowie mit den Versionen Android 4.4 (KitKat) und höher kompatibel. 

8. Wie kann man die Anwendung Si-Manifold aktualisieren?
Wenn ein Update der Anwendung zur Verfügung steht, wird eine Mitteilung verschickt. Das Update sollte von Google Play Store oder von App Store heruntergeladen werden. 

9. Welche Messungen kann man mit der Anwendung Si-Manifold durchführen?
Mit der Anwendung Si-Manifold kann man Messungen von Druck (Menü Ansaugstutzen), Temperatur (Menü Ansaugstutzen), Vakuum (Menü Vakuummeter) und Dichtheit des Systems (spezielles Menü) ausführen. 

10. Wie kann man die Messungen mit der Anwendung Si-Manifold darstellen?
Die mit den verbundenen Sonden von Sauermann durchgeführten Messungen können in drei Formen dargestellt werden: direktes Ablesen der sofort angezeigten Werte, Darstellung als Tabelle und Darstellung als Grafik. 

11. Kann man mit der Anwendung Si-Manifold Daten sichern?
Ja, man kann mit der Anwendung Si-Manifold Messergebnisse sichern und Berichte im Format PDF erzeugen. Die Anwendung umfasst Menüs, mit denen Sie Wartungsreports erstellen können. Die Wartungsreports können auch per E-Mail übermittelt werden. Dafür muss das Smartphone oder Tablet mit einem WIFI-Netzwerk verbunden und mit einer konfigurierten Mailsoftware versehen sein. Man kann außerdem noch Fotos machen, um den Report mit der Anwendung zu illustrieren. 

12. Kann man während eines Einsatzes die Art des verwendeten Kältemittels mit der Anwendung Si-Manifold ändern?
Ja, dafür hat die Anwendung ein spezielles Menü. Es stehen mehr als 120 Kältemittel zur Verfügung, und man kann eine Liste mit 10 Favoriten erstellen, um bei den Einsätzen Zeit zu gewinnen. 

 

Zum Thema 3: Verbindung 

13. Wie ortet man seine Sonden?
Die Ortung der Sonden erfolgt so: 

  • Die Sonden einschalten. 
  • Die Anwendung Si-Manifold starten. 
  • Die Schaltfläche „Connexion à la sonde“ (Mit Sonde verbinden) (ND oder HD zur Auswahl) auswählen. 
  • Den Vorgang starten: Die georteten Sonden werden nach und nach angezeigt, die Ortung erfolgt, indem die Schaltfläche „Rechercher les sondes“ (Sonden suchen) in dem erscheinenden Fenster betätigt wird. 

14. Wie ordnet man die Sonden einander zu?
Nachdem die Schritte unter der Frage F13 ausgeführt worden sind, muss man die erste Sonde auswählen und die Schaltfläche „Appairer“ (Zuordnen) betätigen, die aktiv ist, wenn eine Sonde ausgewählt wurde. 
Man kann die Zuordnung der Sonden HD und ND abspeichern, indem man den Schalter „Toujours associer“ (Immer zuordnen) betätigt. Danach werden sie dann automatisch geortet. 

15. Die Verbindung zwischen meinen Sonden und meinem Smartphone ist gestört. Welche Ursachen kann dies haben?
Dies kann mehrere Ursachen haben: 

  • Die Sonde hat sich abgeschaltet. Dann muss man sie wieder einschalten. 
  • Die Entfernung zwischen dem Smartphone und der Sonde ist zu groß. Dann muss man mit dem Smartphone näher an die Sonden herangehen. 
  • Die Bluetooth®-Funktion des Smartphone ist deaktiviert. Dann muss man sie reaktivieren. 
  • Die grüne LED blinkt schnell; das bedeutet, dass die Sonde nicht zugeordnet ist. Dann muss man die Zuordnung erneut durchführen. 

16. Wie weit darf mein Smartphone höchstens von meinen Sonden entfernt sein?
Ungefähr 30 m im Freifeld. 

17. Welcher Status der Sonde wird mit der LED angezeigt?
Antwort A17: Es gibt 4 mögliche Anzeigen: 

  • Die LED leuchtet nicht: Die Sonde ist ausgeschaltet oder im Bootloader Modus. 
  • Schnelles grünes Blinken: Die Sonde kann geortet und zugeordnet werden. 
  • Langsames grünes Blinken: Die Sonde ist zugeordnet und bereit für die Messungen. 
  • LED rot: Die Ladung der Batterien ist schwach. Man muss sie ersetzen. 

18. Schalten sich die Sonden automatisch ab?
Ja, es gibt eine automatische Abschaltung. Die Voreinstellung dafür ist 5 Minuten, aber die Dauer kann eingestellt werden, maximal bis 59 Minuten. 

19. Wenn ich vom Menü Ansaugstutzen zum Menü Vakuummeter navigiere, bricht der Kontakt mit meinen Sonden Si-RM3 ab (schnelles grünes Blinken). Ist das normal?
Ja, das ist normal. Wenn die Sonden abgespeichert wurden (siehe unter F14), wird der Kontakt automatisch wiederhergestellt, indem man zum Menü Ansaugstutzen zurückkehrt (dabei ist jedoch sicherzustellen, dass die Sonden noch eingeschaltet sind: Blinken der LED). 

20. Der Betrieb der Anwendung wurde unterbrochen. Wie wird der Kontakt wiederhergestellt?
Die Sonden brauchen nicht erneut geortet zu werden. Der Kontakt wird automatisch wiederhergestellt, wenn sie abgespeichert worden sind (siehe F14).